Die katholische Kirche
 St. Michael in Groß Tinz

Noch vor 1189 entsteht der erste Kirchenbau. Im jetzigen Chor ist noch eine Anlage aus der Frühgotik (Mitte des 13. Jahrhunderts) erhalten. Im 16. Jahrhundert erfolgt eine Erweiterung um das Langhaus, die Sakristei und vermutlich auch um den Turm. Laut Kirchenchronik sind Kirche und Turm 1634 verbrannt, werden aber bis 1690 wieder völlig aufgebaut. Ein Blitzschlag zerstört den Turm 1714 erneut, Neubau im Jahre 1715. In den nachfolgenden Jahrhunderten finden mehrere Veränderungen an und in der Kirche statt, zudem wird das Gotteshaus mit zahlreichen Kunst- und Andachtsgegenständen ausgeschmückt. 1739 wird die Bruderschaft „Maria Hilf“ gegründet und von Papst Clemens XII. bestätigt. Bruderschaftsbild ist das Gemälde im Hochaltar (Maria mit Kind), das auch auf dem Bruderschaftsbrief abgedruckt ist.